Nichts zum Nase rümpfen

Der Weinheimer Energietag am Sonntag, 24. September, findet diesmal am Klärwerk beim Segelflugplatz statt

Es ist ein symbolischer Tag. Der diesjährige Weinheimer Energietag findet am Tag der Bundestagswahl statt: am Sonntag, 24. September. An diesem Tag werden natürlich auch Themen der Energiepolitik und des Klimaschutzes von Bedeutung sein: Bei der Wahl und beim Energietag, der auch noch an einem besonderen Ort stattfindet: Am Klärwerk des Abwasserverbandes Bergstraße in der Altau, also in der Nähe des Segelflugplatzes - übrigens wunderbar klimafreundlich mit einem Fahrrad erreichbar. Die Fäden der Organisation laufen wie immer beim Energieteam der Stadt Weinheim zusammen.

Hubert Ensinger, Geschäftsführer des Abwasserverbandes und Leiter des Klärwerkes sagt: "Viele Menschen rümpfen bei dem Wort Kläranlage die Nase? Aber das kommt von falschen Vorstellungen. Deshalb möchten wir uns gerne vorstellen und Einblicke gewähren." Schließlich, so Ensinger, erfülle das Klärwerk  eine wichtige Funktion im natürlichen Wasserkreislauf: Er beschreibt: "Das Grundwasser wird mit Hilfe von Wasserwerken als Trink- und Brauchwasser in die Städte gepumpt. Der Mensch verschmutzt dieses Wasser. Um Bäche und Flüsse sauber zu halten und um den Wasserkreislauf in Richtung Meer wieder zu schließen, muss das verschmutzte Wasser in Klärwerken gereinigt werden."

365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag wird im Klärwerk das Abwasser des Einzugsgebietes gereinigt. Dabei produziert der Verband mit dem Faulgas aus den Faulbehältern und einer Photovoltaikanlage auch noch Strom - nicht nur für den Eigenbedarf, sondern darüber hinaus kann damit der Strombedarf von mehr als 500 Haushalten gedeckt werden. Die Anlage ist außerdem Ausbildungsstätte für  Berufe wie Elektroniker/in für Betriebstechnik, Anlagenmechaniker/in mit Schwerpunkt Rohrleitungsbau, Industriemechaniker/in mit Schwerpunkt Instandhaltung und Fachkraft für Abwassertechnik. Der „Abwasserverband Bergstraße“ ist ein Zusammenschluss mehrerer Gemeinden um Weinheim, die ihr Abwasser in einer gemeinsamen Kläranlage reinigen lassen. Da Weinheim mit einem Anteil von 45 Prozent der größte Nutzer der Anlage ist, stellt die Stadt Weinheim mit Oberbürgermeister Heiner Bernhard den Verbandsvorsitzenden. Durch das Einzugsgebiet verläuft  die Landesgrenze zwischen Baden-Württemberg und Hessen.  

Am 24. September informieren das Klärwerk und andere Aussteller rund um das Thema Energie. Die Stadtwerke Weinheim zeigen die neueste Generation ihrer Ladestationen, die demnächst an mehreren Stellen im Stadtgebiet installiert werden sollen. Der Runde Tisch Energie und das Autohaus Sporer präsentieren verschiedene Elektroautos, das Radhaus Bergstraße Elektrofahrräder. Wie der dafür benötigte Strom umweltfreundlich erzeugt werden kann, zeigt die Fa. Sun Peak mit ihren Photovoltaikanlagen. Die Energiegenossenschaft Hohe Waid informiert über ihre Projekte. Die Besucher werden außerdem mit Speisen und Getränke zu Preisen wie vor 20 Jahren bewirtet; ein Kinder-Unterhaltungsprogramm gibt es auch. Der Eintritt ist frei.

(Erstellt am 14. Juli 2017)

Anschrift

Stadt Weinheim
Pressestelle und Veranstaltungsmanagement

Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
pressestelle@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (295 KB)


Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.


Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch während der Kernarbeitszeit:

Mo. - Do. 08.30 - 11.30 Uhr
und 14.00 - 16.00 Uhr
Do. bis 18.00 Uhr
Fr. bis 13.00 Uhr