Das Museum macht einen Punkt

Ausstellung in Weinheim mit der mutigen „Künstlergruppe Punkt“ noch bis zum 10. September

Solche Gegenstände gab es noch nie im Museum der Stadt Weinheim am Amtshausplatz: Kuh, Huhn und Hase auf Augenhöhe. Mutige Installationen in Farbe und Textur. Es ist eine interessante Ausstellung, die jetzt eröffnet worden ist und bis zum 10. September andauert. Das Museum am Amtshausplatz macht einen Punkt – und zeigt bis zum Herbst eine spannende Schau der Künstlergruppe dieses Namens: „Punkt“.
Es sind vier Künstlerinnen und Künstler aus der Region, die sich in Weinheim gefunden haben. Stämmig und stabil treten die Figuren von Hildegard Peetz den Betrachtern entgegen. Trotz ihrer untersetzten Körperform, selbstbewusste Charaktere der alltäglichen Lebenswelt. „Jagdtrophäen“ wie Kuh, Huhn und Hase treten mit ihnen in Verbindung. Miniaturen im Postkartenformat und Arbeiten auf Papier ergänzen die Installationen.
Die Bilder von Helga von Jena sind ungegenständlich. „Farberinnerungen“, dicke und dünne Pinselstriche, Zeichen, Chiffren neben- und übereinandergesetzt, schreibend gemalt, weben ein Muster, das luftig, transparent bleibt. Sie vermitteln den Eindruck visueller Fundstücke aus umgebender Stadt- und Naturlandschaft.

Zweidimensionalität im Raum ist nur scheinbar ein Widerspruch, der erahnen lässt, dass auch das Konzept der dritten Dimension wohl zu kurz greift. Ausdruck und Inhalte, Farbe und Textur, Klang und Bewegung, Wort und Schrift sind Themen, die den Theatermenschen Stefan Umhey in seiner künstlerischen Arbeit begleiten.
Rita Rösslings Bilder bersten vor Leben, der Mensch in all seinen Facetten steht dabei im Mittelpunkt der ihn umgebenden, wunderlichen Welt und er/sie kämpft immerfort um die Behauptung eines Platzes in Raum und Zeit. Witz und Nachdenklichkeit halten sich die Waage und genau diese frohgemute Kontinuität zwischen gestern und morgen offenbart sich im Gesamtwerk der Künstlerin.

Zur Eröffnung begrüßte Museumsleiterin Claudia Buggle die Besucher im Museum, danach führte der Hirschberger Künstler und Kunsthistoriker Karl-Heinz Treiber in das Werk der Kolleginnen und Kollegen ein. Das Museum der Stadt Weinheim am Amtshausplatz ist von Dienstag bis Donnerstag von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, am Samstag von 14 Uhr bis 17 Uhr, am Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr.

(Erstellt am 14. Juli 2017)

Anschrift

Stadt Weinheim
Pressestelle und Veranstaltungsmanagement

Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
pressestelle@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (295 KB)


Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.


Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch während der Kernarbeitszeit:

Mo. - Do. 08.30 - 11.30 Uhr
und 14.00 - 16.00 Uhr
Do. bis 18.00 Uhr
Fr. bis 13.00 Uhr