Die Stadterneuerung ist eine Schwerpunktaufgabe der Stadtentwicklung, die von der Stadt eigenverantwortlich im Rahmen der rechtlichen Vorgaben des Baugesetzbuchs wahrgenommen wird. Sie dient vor allem der Stärkung der Innenentwicklung.
Übersicht der Sanierungsgebiete in Weinheim (589 KB)

Stadterneuerung/ -sanierung


Sanierungsgebiet "Westlich Hauptbahnhof"

Im "jüngsten" Sanierungsgebiet (seit Mitte 2014) besteht durch Umstrukturierungen wie z.B. die Verlagerung des GRN-Betreuungszentrums und die Aufgabe der Karrillon-Schule ein hohes Entwicklungspotenzial. Hier wird ein lebendiges Quartier mit hoher Lebens- und Aufenthaltsqualität an der Weschnitz entstehen. ...mehr


Sanierungsgebiet "Am Hauptbahnhof"

Durch Aufwertung des Bahnhofumfeldes und die Verlagerung des "ZOB" an den Bahnhof wird der Hauptbahnhof und dessen Umfeld als Tor zur Weinheimer Innenstadt entwickelt. Weitere Schwerpunktmaßnahme ist die Neuordnung der aufgegebenen Gewerbeansiedlung "3 Glocken". ...mehr


Sanierungsgebiet "Hildebrandsche Mühle"

Die ehemalige Hildebrandsche Mühle ist eine der bedeutendsten Anlagen der gründerzeitlichen Industriearchitektur im Rhein-Neckar-Dreieck. Auf dem denkmalgeschützten Areal nun eine ansprechende Wohnanlage entstehen. ...mehr


Sanierungsgebiet "Innenstadt"

Mit der Durchführung verschiedener Schwerpunktmaßnahmen (Weinheim Galerie, Schlossbergterrasse, Fußgängerzone, Dürreplatz u.a.) wurde und wird die Attraktivität der Weinheimer Innenstadt im Rahmen der Sanierung nachhaltig gesteigert. ...mehr


Abgeschlossene Verfahren

Die Ausweisung förmlich festgelegter Sanierungsgebiete, in denen Maßnahmen der Stadterneuerung und -sanierung durchgeführt werden, reicht in Weinheim bis in die frühen 80er Jahre zurück. Bis dato wurden vier Verfahren abgeschlossen. ...mehr