Der Klimawandel in der Literatur

Stadtbibliothek Weinheim gibt Tipps, wie man sich über die aktuelle Umweltprobleme informieren kann

Die Erde ist vielfältig und wunderschön – besonders eindrucksvoll zu sehen im Bildband „Unser Planet“ von Alastair Fothergill - doch es ist nicht gut um den Planeten bestellt. Zahlreiche Bücher und Filme greifen den Klimawandel in seiner Ursache, Entstehung und dessen Folgen auf und nach wie vor sind die Themen Umweltverschmutzung und Nachhaltigkeit hochaktuell. Die Weinheimer Stadtbibliothek in der Luisenstraße gibt jetzt Literaturtipps, wie man sich über das aktuelle Thema Nummer eins informieren kann: in Büchern. Wie sich der Klimawandel auf die Erde auswirkt ist beispielsweise an den Wetterveränderungen zu spüren. Doch ob und wie konkrete Wettereignisse tatsächlich mit dem Klimawandel zusammenhängen, wer dafür verantwortlich ist und was für ein Wetter uns in Zukunft erwarten wird, darüber redet Friederike Otto in „Wütendes Wetter“. Die veränderten Wetterbedingungen bringen außerdem die Ernten in Gefahr und lassen neue Schädlinge auftauchen. In „Verbrannte Mandeln – wie der Klimawandel unsere Teller erreicht“ beschreiben Wilfried Bommel und Marianne Landzettel, was in wichtigen Anbauregionen und mit beliebten Nahrungsmitteln passiert und wie auf diese Veränderungen reagiert werden kann. Ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang ist auch das Wasser. Alles zum weltweiten Wasservorkommen, zur Nutzung, zur aktuellen Wasserknappheit und Wasserkrisen in Verbindung mit Klimawandel und Nahrungsmittelproduktion liefert Dieter Gerten in „Wasser – Knappheit, Klimawandel, Welternährung“. Wie die Situation aktuell in unseren Ozeanen aussieht gibt Esther Gonstalla mit anschaulichen Infografiken in „Das Ozeanbuch – über die Bedrohung der Meere“ wieder. Steigender Meeresspiegel, Verschmutzung, Vergiftung und Überfischung gefährden das sensible Ökosystem und dessen biologische Vielfalt und damit auch unser Leben. Das Buch macht Zusammenhänge verständlich und zeigt Lösungen auf.

Doch nicht nur die Artenvielfalt im Meer ist bedroht: wir befinden uns bereits im sechsten großen Artensterben der Erdgeschichte. Warum das so ist und welche verheerenden Auswirkungen das mit sich zieht, davon berichtet Michael Schrödl in „Unsere Natur stirbt“. Er zeigt aber auch Lösungsansätze, mit denen der Mensch durch schnelles, entschlossenes Handeln die biologische Krise abmildern kann. In dem Buch „Wildnisretter – Wie die Natur in dein Leben passt“ von Kirsten Böttcher werden Menschen porträtiert, die sich dieser Verantwortung, die Natur zu retten, gestellt haben. Es werden Tipps gegeben, was man selbst schnell und einfach im eigenen Garten oder auf dem Balkon tun kann. Wie man sein Leben in allen Bereichen nachhaltig gestalten kann, das zeigt Louisa Dellert in „Mein Herz schlägt grün“. Welche Gefahr vor allem Plastik darstellt und wie der eigene Plastikverbrauch reduziert oder ganz vermieden werden kann, dazu geben Anneliese Bunk und Nadine Schubert in „Besser leben ohne Plastik“ Tipps und Rezepte.

Weitere Bücher und Filme zum Informieren und Weltverbessern gibt es in der Stadtbibliothek zu den Öffnungszeiten dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.

(Erstellt am 11. September 2019)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
pressestelle@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr