Der „Chef“ für Europas Fußballjugend

Museum der Stadt zeigt über Pfingsten eine Ausstellung über Trainerlegende Sepp Herberger

Das Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion ist über Pfingsten der Austragungsort eines europaweiten Jugend-Fußballturniers: Über 1000 junge Kicker aus mehreren europäischen Ländern messen sich im „Bergstraßenpokal“. Die Stadt Weinheim möchte den jungen Gästen und ihren Familien nahe bringen, wer der Namensgeber des Weinheimer Sportstadions ist und was dieser Sepp Herberger mit Weinheim zu tun hat. Einheimische wissen es natürlich:  Der „Chef“, wie Josef Herberger genannt wurde, ist ein Ehrenbürger Weinheims, 1954 wurde er hierzu ernannt, kurz vor seinem berühmten WM-Titel von Bern – damals in der Gemeinde Hohensachsen, wo er gemeinsam mit seiner von dort stammenden Frau Eva wohnte. Mit der Eingemeindung wurde Herberger zum wohl bekanntesten Weinheimer Ehrenbürger; sein Grab befindet sich auf dem Hohensachsener Friedhof. Nicht nur das Stadion ist nach ihm benannt, auch die Hohensachsener Grundschule.

Die jungen Fußballer Europas können während ihres Turniers mehr erfahren über den Mann, dem solche Kultsprüche zugewiesen werden wie:  „Das nächste Spiel ist immer das schwerste.“ Oder: „Der Ball ist rund und jedes Spiel dauert 90 Minuten.“ Das Museum der Stadt am Amtshausplatz hat nämlich eine kleine Sonderausstellung zum Leben Sepp Herbergers und seine Bezugspunkte zu Weinheim zusammengestellt. Der Titel lautet: „Sepp Herberger und Weinheim.“

Die Ausstellung läuft bis zum 1. September und kann während der regulären Öffnungszeiten des Museums (Di, Mi, Do, Sa: 14 - 17 Uhr und So: 10-17 Uhr) besucht werden.

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
pressestelle@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr