B 38: Dreistreifiger Ausbau bei Weinheim

Regierungspräsidium Karlsruhe gibt Fahrbahn für den Verkehr wieder frei

Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder hat am Donnerstagmittag, die Westtangente B 38 bei Weinheim zwischen dem Knoten B 38/Westtangente/ Viernheimer Straße und dem Saukopftunnel, die Fahrbahn für den Verkehr offiziell wieder freigegeben. Mit der baulichen Umsetzung der Maßnahme war im April 2018 begonnen worden. Seit 13. September 2021 wurde im dritten und letzten Bauabschnitt der Erd- und Straßenbau ausgeführt. Am vergangenen Wochenende konnten die Arbeiten an der Fahrbahn abgeschlossen werden, so dass für die Verkehrsteilnehmenden seit Montag nun zwei Fahrstreifen in Richtung Weinheim zur Verfügung stehen.

„Eine höhere Verkehrssicherheit, eine bessere Verkehrsentflechtung sowie die Vermeidung von Verkehrsstaus. Das waren die Ziele, die wir mit dieser Maßnahme erreichen wollten. Wir danken allen Beteiligten, die sich mit uns dafür eingesetzt haben“, sagte Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder. Oberbürgermeister Manuel Just ergänzte: „Der Ausbau der Westtangente ist für Weinheim und die Region eine sehr wichtige Maßnahme.“ Durch einen flüssigen Verkehrsablauf bei der Umfahrung werde die Innenstadt vom Verkehr entlastet. Auf diese Weise erhöhe sich die Aufenthalts- und Lebensqualität in der Stadt. Just: „Die Weinheimer Innenstadt könnte diesen Pendlerverkehr auf keinen Fall aufnehmen“. Neben dem Bau des neuen Fahrstreifens von einer Länge von 1,3 Kilometern wurden von November 2018 bis November 2020 die Brücken über die Alte Weschnitz und über die Neue Weschnitz umgebaut und saniert. Die vorgefundene schlechte Brückensubstanz sowie Schadstoffbelastungen führten zu zeitlichen Verzögerungen. Umso erfreulicher ist es, dass die Arbeiten an der Fahrbahn im dritten Bauabschnitt durch geschickte Disposition der Bauabläufe nun zwei Monate früher als geplant abgeschlossen werden konnten. Bis Juli 2022 wird noch abseits der Fahrbahn weitergearbeitet, um unter anderem die Verdunstungsbecken herzustellen. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 10,4 Millionen Euro und konnten durch Einsparungen im dritten Bauabschnitt um rund 1,5 Millionen Euro reduziert werden.

Hintergrundinformationen zum Projekt „B 38, dreistreifiger Ausbau bei Weinheim“:
Die B 38 Westtangente Weinheim hat mit der Fertigstellung des Saukopftunnels im Dezember 1999 eine noch bedeutendere Verbindungsfunktion bekommen. Sie ist eine wichtige Ost-West-Verbindung, die Weinheim mit dem Einzugsgebiet des Odenwaldes verbindet. Dementsprechend hoch ist die Verkehrsbelastung: Stand 2019 wurden 28.600 Kfz/24h und ein Schwerlastverkehrsanteil von 4,5 % ermittelt. Aufgrund von regelmäßig auftretenden Rückstaus im Saukopftunnel wurde auch im Zusammenhang mit dem Neubau der Kreisverbindungsstraße K 4229 Weinheim-Laudenbach ein Ausbau der B 38 erforderlich. Im Zuge des Ausbaus wurde die B 38 von zwei auf drei Fahrstreifen (2+1-Quer-schnitt) verbreitert. Die zwei Fahrstreifen stehen in Fahrtrichtung Weinheim zur Verfügung. Im Rahmen der Maßnahme wurden außerdem folgende Maßnahmen umgesetzt:

• Umbau der Brückenkappen (Verschmälerung) der beiden Weschnitzbrücken, um Platz für einen weiteren Fahrstreifen zu schaffen
• Sanierung der beiden Weschnitzbrücken
• Verbreiterung des Straßendamms vor und hinter den beiden Weschnitzbrücken
• Neubau von zwei Speicher-Verdunstungsbecken, die das auf den Brückenbauwerken anfallende Oberflächenwasser aufnehmen
• Naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen, wie Pflanzungen von Bäu-men und Sträuchern und Anlage von Wiesenfläche

Informationen zum Projekt B 38, dreistreifiger Ausbau bei Weinheim sind auch auf der Projektseite im Internet und https://rp.baden-wuerttem-berg.de/rpk/abt4/ref471/seiten/b38-weinheim/ zu finden.

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr