Gegen Ratten konsequenter vorgehen

Stadt appelliert an Bürger, kein Futter für Tiere auszulegen und an Schädlingsbekämpfung zu denken

Wenn der Winter kommt, decken einige Bürgerinnen und Bürger den Tisch für wildlebende Tiere: Für Vögel, für Enten, für Katzen und für Igel wird oft Futter ausgelegt. Schädlingsbekämpfer warnen aber vor diesem Verhalten, ebenso wie die Stadt Weinheim. Denn genau dieses Essensangebot lockt auch ungebetene Gäste an: Ratten. Die Population der Nager nimmt überall zu - auch im Stadtgebiet Weinheim.
Das Ordnungsamt und das Tiefbauamt, die für die Schädlingsbekämpfung in der Stadt zuständig sind, appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, darauf zu achten, Ratten nicht mit Lebensmitteln anzulocken. Oliver Torni, Kanalexperte im Tiefbauamt, sagt klipp und klar: „Ratten sind Krankheitsüberträger im Sinne des Infektionsschutzgesetzes, so dass ihr Auftreten bekämpft werden muss.“

Fachkräfte der Stadt und beauftragte Firmen führen regelmäßig Rattenbekämpfungen im öffentlichen Bereich durch, wie der Kanalisation, auf Spielplätzen und Grünflächen. Aber das reiche nicht aus. Zumal die Zahl von Giftködern im Kanalnetz  nur eingeschränkt möglich ist. Denn das Gift gelangt in den Kanal und von dort in den Klärprozess, ebenfalls an Rattengift verendete Tiere. Deshalb sei damit äußerst vorsichtig umzugehen.

Das Ordnungsamt verweist darauf, dass die Bekämpfung von Ratten grundsätzlich die Pflicht  des Wohnungs- und Grundstückseigentümers ist. Die jeweiligen Eigentümer müssen dafür sorgen, dass die Schadnager und auch die Ursache für den Befall beseitigt wird. Eine Ursache sind offen ausgelegte Futtermittel in Vogelhäusern, an Gewässern und auf Grünflächen im Stadtgebiet. Das zieht Ratten an.
Eine andere Ursache können Biomülltonnen oder nicht richtig entsorgte Müllreste sein. Alle denkbaren Nahrungsgelegenheiten können die Schadnager anlocken. Ratten verlassen dann die Kanalisation und siedeln sich in der Umgebung der Futterquelle an.

Die Stadt erinnert daran, dass bei einem Rattenbefall Maßnahmen zur Bekämpfung der Tiere einzuleiten sind. Kompetente Beratung über das fachgerechte Ausbringen der Nagetierbekämpfungsmittel erhalten Betroffene  bei  zertifizierten Unternehmen durch ausgebildete Fachleute (Schädlingsbekämpfer). Entsprechende Adressen sind in den örtlichen Branchenbüchern, unter dem Stichwort Schädlingsbekämpfung eingetragen. Sicher ist in jedem Fall, dass die Beauftragung eines Schädlingsbekämpfungsunternehmens eine sach- und fachgerechte Bekämpfung der Ratten sicherstellt.

(Erstellt am 05. Oktober 2021)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr