„Niemals vergessen“

Weinheim gedenkt der Deportation nach Gurs und Grafeneck am 21. Oktober – Ausstellung im Kleinen Schlosspark

1940 war ein schreckliches Jahr für die Weinheimer Juden, aber auch für die Bewohner des damaligen Kreispflegeheims in Weinheim; dort lebten überwiegend Menschen mit einem geistig-psychischen Defizit. Im Oktober dieses Jahres, der Zweite Weltkrieg tobte seit über einem Jahr, wurden sie in Weinheim aufgespürt, verhaftet – und schließlich deportiert. Für viele war diese Deportation der Beginn einer tödlichen Fahrt, deren Ende ein Konzentrationslager war. Am 15. Oktober 1940 traf es die Bewohner des Heims; sie wurden nach Grafeneck gebracht, einem Tötungslager auf der schwäbischen Alb. Wenige Tage später, am 22. Oktober, wurden die Weinheimer Juden im Schlosshof zusammengetrieben und in Lastwagen verladen. Das Ziel: Gurs in Südfrankreich. Kaum jemand kehrte von dort zu dieser Zeit lebend zurück.

Die Stadt Weinheim gedenkt dieser beiden tragischen Ereignisse, die sich zum 80. Mal jähren, mit einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung am Mittwoch, 21. Oktober, 20 Uhr, an der Zeder im Kleinen Schlosspark am Schloss. Das Organisatoren der Stadtverwaltung haben dazu historisches Material zusammengetragen und auf großen Stellwänden eine Ausstellung vorbereitet, die gleichzeitig eröffnet wird. Oberbürgermeister Manuel Just wird eine Ansprache halten. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an dieser Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Die Ausstellung trägt den Titel „Niemals vergessen“ und wird auch noch über die Gedenkstunde hinaus aufgebaut sein; sie liefert Informationen zu den Deportationen, zu der historischen Einordnung und schildert Weinheimer Einzelschicksale.

(Erstellt am 15. Oktober 2020)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr