„Weitsichtig und zukunftsweisend“

Stadt Weinheim fördert das Klimafit-Projekt für Firmen und Organisationen – Auftakt am Pilgerhaus

Durch ein kluges Energiemanagement die eigenen Kosten senken und gleichzeitig dem Klima etwas Gutes tun – das sind die wichtigsten Ziele des aktuellen Klimafit-Projektes, das gerade vom Klimaschutzmanagement der Stadt Weinheim begleitet wird. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung im Weinheimer Pilgerhaus wurden jetzt die am Projekt teilnehmenden Unternehmen und Organisationen vom Oberbürgermeister der Stadt Weinheim Manuel Just und der Klimaschutzmanagerin der Stadt Ute Timmermann auf das gemeinsame Ziel eingeschworen. Fünf Vereine und Unternehmen haben sich als „Konvoi“ zusammengeschlossen, um ihre Treibhausgasbilanz zu berechnen und Maßnahmen zu erarbeiten, um diese zu verbessern. Das sei ein wichtiger Schritt hin zum Ziel der Treibhausgasneutralität, betonte Ute Timmermann. Teilnehmmer sind: die Stadtwerke Weinheim GmbH, die TSG 1862 Weinheim e.V., das Pilgerhaus Weinheim e.V., der AWO Kreisverband Rhein Neckar e.V. sowie die Firma Sotec GmbH aus Laudenbach. „Die Stadt Weinheim hat sich verpflichtet, bis spätestens 2040 treibhausgasneutral zu sein, das ist eine große Herausforderung, aber wir arbeiten kontinuierlich daran, dieses Ziel zu erreichen“, so OB Just.  Als Kommune habe man eine besondere Verantwortung. Just: „Wir setzen hier bei uns in Weinheim Maßnahmen um, die die Menschen direkt betreffen. Wir stellen uns den Aufgaben des Klimaschutzes, aber in der Verwaltung alleine können wir das nicht schaffen, gemeinsam hingegen sind wir stark.“ 

Es brauche alle Menschen, um das Ziel zu erreichen, warb er: Politiker, Verwaltung, Privatpersonen, Kirchen, Unternehmen, Vereine und alle anderen. „Ich beglückwünsche die Teilnehmenden sehr herzlich, dass Sie sich auf diesen Weg begeben. Das ist weitsichtig und zukunftsweisend“, bescheinigte der Rathauschef.  Er zeigte sich gewiss: „Die Umwelt und das Klima zu schützen, kann, muss und wird sich auf Dauer auch wirtschaftlich lohnen.“  Und er beschrieb: „Während andere vielleicht über Auflagen und Regeln lamentieren, ohne die es nicht gehen wird, nutzen Sie die Chance, um mit Klimaschutz Geld zu sparen und im besten Fall welches zu verdienen.“ Eines der Ziele von Klimafit, beschrieb Ute Timmermann, ist die Kostenreduktion durch Maßnahmen zur Energieeffizienz -  ein nachhaltiges und klimafreundliches Geschäftsmodell. Auch Image und Marketing können besser werden. OB Just: „Diese gegenseitige Befruchtung von Ökologie und Ökonomie wird in der Zukunft in vielen Bereichen ganz entscheidend sein, wenn es um die Akzeptanz von Klimaschutz in Wirtschaft und Gesellschaft geht.“ Die Klimaschutzmanagerin erinnerte daran, dass vor drei Jahren das Vorgängerprojekt Ecofit gestartet war. Es wurde von sechs Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. Diesmal seien Vereine sogar in der Mehrheit. Das freute den OB besonders, denn in Vereinen kommen Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zusammen. „Trotzdem werden Vereine oft übersehen, wenn es um die Lösung wirtschaftlicher Herausforderungen geht“, wunderte er sich.  

Timmermann erinnerte daran, dass das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Klimafit als Förderprogramm anbietet, das sowohl Unternehmen als auch Vereine bei ihren Bemühungen zum Erreichen der Treibhausgasneutralität unterstützt. Die Stadt Weinheim übernehme hierfür gerne die Projektträgerschaft und freue sich, mit der der Firma CMC Sustainability aus Stuttgart wieder einen kompetenten Partner zur Seite zu haben. Die Beraterinnen und Berater werden den Teilnehmenden in den weiteren Workshops und den individuellen Vor-Ort-Beratungen das Know-How vermitteln, das sie in die Lage versetzen wird, in Zukunft eigenständig ihre Klimabilanz weiter zu verbessern. Die Schwerpunkte des ersten Workshops lagen in der Projektorganisation, der Erstellung der Klimaschutzleitlinie, der Grundlagen in der Treibhausgasbilanzierung sowie der System- und Bilanzgrenzen.

Weitere Informationen zum Klimafit-Projekt erhalten interessierte Vertreter von Firmen und Organisationen beim Amt für Klimaschutz, Grünflächen und technische Verwaltung der Stadt Weinheim (Ansprechpartnerin: Ute Timmermann, Telefon 06201 / 82-571) und den für die Projektumsetzung verantwortlichen Experten der CMC Sustainability GmbH (Ansprechpartnerin: Melanie Haase, Telefon 0711 / 40 05 31 – 0)

(Erstellt am 27. März 2024)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr