Frischer Wind für Kultur in Weinheim

In Weinheim soll das Kulturgenre des Bühnentheaters und der Kammermusik neu geordnet und modernisiert werden. Außerdem erarbeitet das Kulturbüro gemeinsam mit Kulturtreibenden ein neues Kulturkonzept für die Stadt. Der Gemeinderat der Stadt hat am Mittwoch beiden Projekten Rückenwind gegeben.

Die Große Kreisstadt Weinheim ist ein wichtiger Kulturstandort in der Metropolregion Rhein-Neckar. Kultursommer, Schlosspark-Festival, Kunstausstellungen, Café Central, Theater und Kabarett, Anke Helfrich und Ingrid Noll – das sind nur einige Stichworte und Aushängeschilder. Im Laufe des Jahres will sich die Stadt nun eine ausführliche Kulturkonzeption geben, aus der weitere Strategien und Ziele hervorgehen.
Der erste Entwurf einer solchen Konzeption war im Kulturausschuss vorberaten worden. Er  definiert Kultur als kommunalen Auftrag und stellt verschiedene Zugänge sowie Auswirkungen der Kultur dar. So wird auf die Rolle von Kultur als identitätsstiftendes und sinnstiftendes Element einer Stadtgesellschaft hingewiesen, sowie als verbindendes Element, als geistesbildendes Element einer Stadtgesellschaft, aber auch als Instrument des Standort- und Stadtmarketings. Der Konzeptentwurf listet kulturelle Träger und Veranstalter auf – kommunale, gemeinnützige und kommerzielle. Kultur und Integration, Kultur und Bildung sowie Kultur und Tourismus sind weitere Begriffe, die in der Konzeption beleuchtet werden sollen.
Dargestellt wird aber auch die Kulturförderung, dabei auch eine spezielle Clubförderung, die eingeführt werden soll. Der Kulturausschuss begrüßte den Einstieg in eine umfassende Kulturkonzeption der Großen Kreisstadt und bestärkte die Stadt auf ihrem eingeschlagenen Weg, im Laufe der nächsten Monate Kulturschaffende aus der Stadt sowie die Metropolregion Rhein-Neckar in die weitere konzeptionelle Arbeit einzubinden.
Das Bühnentheater sowie die Kammermusik sollen künftig im städtischen Kulturbüro angesiedelt sein. Hintergrund ist die Auflösung  der Kulturgemeinde, die als Verein das Bühnentheater in den vergangenen Jahrzehnten organisiert hat. Kulturgemeinde-Geschäftsführer Martin Grieb wird im kommunalen Kulturbüro seine Arbeit fortsetzen. Der Gemeinderat hat sich am Mittwoch mit großer Mehrheit auch für diesen Schritt ausgesprochen.
Im Gremium hieß es, die Bündelung der Kräfte in der kommunalen Kulturkonzeption sei sinnvoll und zielführend. In einer Symbiose mit dem Kulturbüro, der Touristinfo und des Stadtmarketings könnten Modernisierungen im Programm, beim Image und bei der Werbung sowie der Öffnung für weitere Zielgruppen besser gelingen, hieß es am Ratstisch bei Kommunalpolitikern und fachkundigen Bürgern. Die Zusammenarbeit biete neue Chancen. Ganz grundsätzlich sprach sich der Ausschuss  dafür aus, gerade in schwierigen Zeiten, die Kultur als Standortfaktor zu stärken. Bis zum Jahresende soll das Fachamt in Workshops mit theateraffinen Personen ein neues Theaterkonzept für Weinheim erarbeiten.
 
 

(Erstellt am 22. Juli 2020)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
pressestelle@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr