Weinheims Bildung in der Hauptstadt

Delegation mit Bürgermeister Buske an der Spitze traf bei der Bundesstiftung Umwelt in Berlin den Bundespräsidenten

So viel steht fest: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kennt jetzt Weinheim – und er weiß nun, welchen Stellenwert dort das Thema Bildung einnimmt, besonders im Hinblick auf den Umweltschutz und das Kennenlernen der Natur schon im Kindesalter. Denn rund ein Dutzend Akteure des Bildungsstandortes Weinheim reisten jetzt als Delegation mit Bürgermeister Andreas Buske an der Spitze nach Berlin, um dort Anfang der Woche an der „Woche der Umwelt“ im Park des Präsidenten-Schlosses Bellevue teilzunehmen. Der Präsident hatte gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eingeladen.

Die Gesellschaft für Umweltbildung Baden-Württemberg e.V. mit Sitz in Weinheim gehörte dort zu den Ausstellern, die sich einem bundesweiten Fachpublikum präsentieren konnten.
Eine hochkarätig besetzte Jury aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft hatte dafür etwa 400 Bewerbungen mittels einer bundesweiten Ausschreibung gesichtet. Die GUB e.V. wurde ausgewählt, ihre Projekte beim Bundespräsidenten vorstellen zu können. Auf vier großen Plakaten wurden dort die von der H.W. & J. Hector Stiftung geförderten naturwissenschaftlichen Forscherkindergärten, die von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Urban Gardening Projekte und weitere Projekte zum Thema Kunst und Natur präsentiert.
Die Fachkräfte der GUB e.V. wurden begleitet von Bürgermeister Andreas Buske, der Klimaschutzbeauftragen Ute Timmermann, der Umweltbeauftragten Antje Beckmann, Andreas Haller vom Amt für Bildung und Ute Polzin, der Leiterin des Kindergarten Waid sowie der Kunstpädagogin Maike Kreichgauer. Projektleiter Bernd Schlag knüpfte weitere vielfältige Kontakte und baute seine Vernetzung mit weiteren Bildungsorganisationen aus.  Die Innovationsschau widmete sich hochaktuellen Aspekten zum Klima-, Umwelt- und Artenschutz: Diskussionen und ein Talk des Bundespräsidenten mit jungen Menschen auf der Hauptbühne sowie mehr als 70 Fachforen boten frische Impulse und Lösungen. Bernd Schlag konnte persönlich mit dem Bundespräsidenten sprechen und ihm die aktuellen Projekte präsentieren. Auch der hiesige Bundestagsabgeordnete Alexander Föhr und Landrat Stefan Dallinger waren aus der Region vor Ort und statteten dem Weinheimer GUB-Stand einen Besuch ab.

Am Donnerstag hatte GUB-Projektleiter Bernd Schlag die Gelegenheit, das Projekt dem Bundespräsidenten persönlich vorzustellen. "Es war ein tolles Erlebnis", "funkte" er aus der Hauptstadt.
 
„Insgesamt gab es spannende Vorträge, inspirierenden Austausch an anderen Ständen und auch am Weinheimer GUB- Stand herrschte reger Betrieb“, berichtete Andreas Haller vom Bildungsamt, der mit der GUB zusammen in Weinheimer Kitas Projekte frühkindlicher Bildung betreut.. Haller gehört auch der Organisation des Weinheimer Literaturfestivals an und überreichte dem Bundespräsidenten ein Exemplar des Buches „Frieda, das Supereichhörnchen". Es entstand im letzten Jahr im Rahmen des Kinderprogramms des Weinheimer Literaturfestivals und wurde von Kindern des Kindergartens Waid zusammen mit Maike Kreichgauer erstellt.

(Erstellt am 05. Juni 2024)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr