Solidarität mit den Frauen im Iran

Bündnis 90 / Die Grünen, die SPD, der AK Asyl und der Freundeskreis Weinheim-Ramat Gan rufen gemeinsam auf zu einer Kundgebung der Solidarität mit den Frauen im Iran am Dienstag, 22. November, um 17.30 Uhr in der Fußgängerzone bei der Reiterin. Unterstützt wird der Aufruf von weiteren Gruppierungen wie „Weinheim bleibt bunt“.

Am 13. September wurde die 22-jährige Jina Mahsa Amini von der Sittenpolizei verhaftet, da sie ihr Kopftuch nicht „richtig“ getragen haben soll. Zwei Tage später war sie tot.
Seitdem wird jeden Tag im Iran gegen die Mullahs und ihre Unterdrückung demonstriert. Durch die brutale Niederschlagung der Proteste durch die Mullahs und ihre Revolutionsgarde starben bislang über 300 Menschen, fast 15 000 wurden verhaftet, gegen 2000 Gerichtsverfahren eröffnet. Das iranische Parlament forderte am 6. November mit großer Mehrheit „ein göttliches Urteil über sie“, das bedeutet die Todesstrafe.
An vielen Orten finden die Frauen im Iran immer breitere Solidarität und Unterstützung in Protestkundgebungen. Mit der Kundgebung am 22. November schließt sich auch Weinheim an. Die Veranstalter fordern einen Stopp der brutalen Unterdrückung der Demonstranten im Iran, heißt es in der Pressemitteilung.
 

(Erstellt am 19. November 2022)

Anschrift

Stadt Weinheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 390
Fax: 06201 / 82 - 473
Mobil: 0171 / 33 444 27
e-mail

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang A, 1. OG
Zimmer 202 A

Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung.

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch:

Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18:00 Uhr