Kirchen in Weinheim

Die Stadtkirche (evangelisch)

Sie wurde 1734 bis 1736 durch die reformierte Kirchengemeinde in der Hauptstraße errichtet. Die Stadtkirche ist die älteste Kirche in Weinheim. Die barocke Kanzel entstand vermutlich zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Bemerkenswert sind die ornamentierten Gewände der früheren Haupteingänge und der Fenster mit den Engelsköpfen in den Schlusssteinen.

Die St. Laurentiuskirche (katholisch)

Foto: Bernhard Kreutzer


Die Wurzeln der heutigen Stadtkirche reichen bis ins 8. Jahrhundert, wo an der gleichen Stelle die Kapelle „Maria in den Feldern“ bezeugt ist. Die heutige St. Laurentiuskirche oberhalb des Marktplatzes wurde im Stil einer oberitalienischen Basilika nach dem Vorbild von San Lorenzo in Rom konzipiert, von 1911 bis 1913 erbaut und am 13. Mai 1914 durch den Erzbischof von Freiburg geweiht. Der Turm war bereits um 1850 nach Plänen des in Weinheim geborenen badischen Baumeisters Heinrich Hübsch errichtet worden. In den vergangenen 5 Jahrzehnten wurde die Kirche innen umgestaltet und weitestgehend im ursprünglichen Bestand restauriert.

Die Ulner Kapelle

Foto: Bernhard Kreutzer


Das prachtvolle Sakralgebäude am Übergang vom Marktplatz zum Gerberbachviertel wurde vor kurzem aufwendig saniert und restauriert. Zur Kapelle, die um das Jahr 1350 dank einer Stiftung der Hildegard von Weinheim entstand und lange Jahre im Besitz der Familie Ulner zu Dieburg stand, gehören angebaute Gebäudeteile, die früher als Armen- und Altenspital dienten.

Die Peterskirche (evangelisch) in der Nordstadt


Die älteste nachweisbare Kirche am Zusammenfluss von Grundelbach und Weschnitz stand schon um die Jahrtausendwende. Rund um die alte Peterskirche befand sich die Geburtsstätte Weinheims. Die erste Nachricht über eine Kirche in Weinheim stammt aus dem Jahre 861, als Ludwig der Deutsche dem Kloster Wiesensteig eine Kirche in „Vindenheim“ schenkt. 1912 wurde das erste Gotteshaus an derselben Stelle durch einen wesentlich markanteren Bau im neoromanischen Stil ersetzt. Über 90 Jahre danach erhielt das Gotteshaus erneut eine Komplett-Renovierung im Innenraum. Dabei wurde auch eine neue Kirchenraumnutzung konzipiert.

Die Herz-Jesu-Kirche (katholisch) in der Nordstadt

Die Herz-Jesu-Kirche in der Nordstadt, am damaligen Stadtausgang, wurde in den Jahren 1910 bis 1912 erbaut und diente als „Notkirche“ während des Beubaus der St. Laurentiuskirche. Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte sich die Nordstadt dann aber als eigener Stadtteil mit einer eigenständigen Gottesdienstgemeinde. 1954 wurde der Glockenturm angebaut mit einem Kleingeläut mit sieben Glocken. Die Herz-Jesu-Statue ist eine Arbeit aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, eine Leihgabe übrigens der Liebfrauen-Pfarrei aus Karlsruhe, die Madonna mit Kind stammt aus der Wiener Schule Raffael Donners um 1730.

Die Markuskirche (evangelisch) in der Weststadt

Der fast 40 Meter hohe Betonturm ist zu einem Wahrzeichen der Weinheimer Weststadt geworden. Die Basilika besteht aus einem rechtwinklig anschließenden niedrigen Seitenbau. Die gesamte Anlage aus dem Jahr 1958 ist in zeittypisch schlichten klaren Formen konzipiert.

Die St. Marien-Kirche (katholisch) in der Weststadt

Die katholische Kirche der Weststadt am „Marienplatz“ wurde 1955 unter dem Namen Maria Regina als Erinnerung an die ehemalige Marienkapelle auf dem Gelände der heutigen St. Laurentiuskirche geweiht. Die Kirche ist ein Bau aus mehreren Baukörpern und einem längsgerichteten Schiff. Der Innenraum ist als monumentaler Einheitsraum angelegt mit Ausrichtung auf den Altar.

Weitere Kirchen in Weinheim

  • Baptistengemeinde, Freikirche, Waidallee 2 (Weststadt)
  • Liebenzeller Gemeinde, Nördliche Hauptstraße 21 (Nordstadt)

In den Ortsteilen:

  • Hohensachsen, Evangelische Kirche, Lutherstraße 14
  • Hohensachsen, Katholische St. Jakobuskirche, Talstraße 19
  • Lützelsachsen, Evangelische Kirche, Weinheimer Straße 13
  • Oberflockenbach - Heiligkreuz, Evangelische Kirche, Odenwaldstraße 4
  • Oberflockenbach, Katholische Kirche Herz-Jesu, Am Hummelberg 3
  • Sulzbach, Evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde, Gartenstraße 8
  • Sulzbach, Katholische Kapelle, Bachgasse 17
  • Sulzbach, Katholische Kirche Santa Maria, Gartenstraße 6

weiterführende Informationen

Amtsleitung:
Ulrike Palm

Anschrift

Standesamt
Obertorstraße 9
69469 Weinheim

Tel.: 06201 / 82 - 436
Fax: 06201 / 82 - 303
standesamt@weinheim.de

Hier finden Sie uns:
Rathaus Schloss
Eingang E, 1. OG


Anfahrtsplan (511 KB)

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.00 - 18.00 Uhr

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Sprechzeiten der einzelnen Ämter und Dienststellen.
Wir haben gleitende Arbeitszeit. Sie erreichen uns telefonisch während der Kernarbeitszeit:

Mo. - Fr. 08.30 - 11.30 Uhr
Mo. - Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 14.30 - 18.00 Uhr